Skip to main content

VDL - Vereinigung der Landesdenkmalpfleger

Der Schutz und die Pflege unseres kulturellen Erbes ist ein länderübergreifender gesellschaftlicher Auftrag. Aufgrund der föderalen Struktur der Bundesrepublik Deutschland und der im Grundgesetz verankerten Kulturhoheit der 16 Bundesländer gibt es ebenso viele Denkmalschutzgesetze wie Bundesländer.
Die westdeutschen Denkmalfachbehörden haben sich deshalb 1951 unter dem Dach der Kultusministerkonferenz in der »Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland« (VDL) organisiert. Ihr schlossen sich nach 1989 auch die Denkmalfachbehörden der östlichen Bundesländer an.

Einen wesentlichen Teil Ihrer inhaltlichen Arbeit und Ihres fachlichen Austausches leistet die VDL in Arbeitsgruppen, im Zuge der Jahrestagung und mit der halbjährlichen Herausgabe der Zeitschrift »Die Denkmalpflege«. Die Vereinigung erledigt Aufträge der Kultusministerkonferenz der deutschen Länder und sorgt für eine bundesweite fachliche Abstimmung. Wie der Verband der Landesarchäologen (VLA) versteht sich die VDL als fachlicher Partner aller bundesweit tätigen Denkmalorganisationen, darunter das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz, die Arbeitsgruppe Kommunale Denkmalpflege des Deutschen Städtetages, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und der gebildete Hochschularbeitskreis Theorie und Lehre der Denkmalpflege e. V.
Die VDL vertritt die gemeinsamen Interessen der Landesdenkmalbehörden nach außen.

 

Vorstand der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger:

1. Vorsitzender:

Dr. Markus Harzenetter (Landesamt für Denkmalpflege Hessen)

stellv. Vorsitzende:

Prof. Dr. Rosemarie Pohlack (Landesamt für Denkmalpflege Sachsen)

Prof. Dr. Georg Skalecki (Landesamt für Denkmalpflege Bremen)

Beisitzer:   

Dipl.-Phil. Christina Czymay (Landesdenkmalamt Berlin)

Dipl.-Ing. Wenzel Bratner (Landesamt für Denkmalpflege Hessen)